Chronik 1999

Die neue Anbindung:

Zu Jahresbeginn lag die Mitgliederzahl bei etwa 1450. Gegenüber dem Vorjahr entsprach dies einer Steigerung um 130 Prozent auf das 2,3 fache! Die Umstellung der Internet-Anbindung auf den neuen Provider "Online-Kiosk" erfolgte am 15.1.1999. Die anfänglichen Probleme mit der Datenübertragungsrate waren bald behoben. Seitdem lief das System einwandfrei. Nachdem der bisherige Server-Raum in der Volkshochschule Freising zu klein geworden war, zogen wir mit unserem gesamten Technik-Equipment in drei neue, größere Räume innerhalb der VHS um. Die Einwahlhardware wurde von 60 auf 90 Leitungen erweitert.

  

Mittlerweile hatten wir auch in Erding einen Partner gefunden, bei dem man einen fertig installierten Internet-PC mit Bürgernetz-Zugang kaufen kann. Die A.M.G. Computer Vertriebs GmbH am Rätschenbach bietet diesen Service als Firmen-Mitglied beim Bürgernetz Weihenstephan.

Am 10.03.1999 fand die ordentliche Mitgliederversammlung in der Gaststätte Grüner Hof in Freising statt, zu der 60 Mitglieder erschienen. Werner Gottwald war inzwischen von seinem Amt als dritter Vorsitzender zurückgetreten. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Erwin Roth gewählt. Bartholomäus Diewald wurde neuer zweiter Vorsitzender und Markus Pöschl übernahm den Posten des dritten Vorsitzenden. Der Vorstand war nun wieder vollzählig. Neben einigen Satzungsänderungen wurde auf dieser Versammlung auch die neue Familienmitgliedschaft beschlossen.

Vom 3. bis 11. April fand die Freisinger Frühjahrsausstellung auf der Luitpoldanlage in Freising statt. Das Bürgernetz Weihenstephan war dort mit einem Info-Stand vertreten. Viele der Besucher nutzten u.a. unser Angebot, Video-Grüße per Internet zu verschicken. Dieser Service wurde auf der Moosburger Herbstschau im September erfolgreich wiederholt und auch beim Moosburger Solartag, beim Moosburger Weingrabenfest und beim Tag der offenen Tür der Volkshochschule Freising war das Bürgernetz dabei.

Der Arbeitskreis I.c.M. hatte am 23. Juni zu einem Informationsabend mit dem bayerischen Landeskriminalamt geladen. Herr Nikolaus Bergmeier vom Online-Team des LKA Bayern referierte über die Frage "Welche Gefahrenquellen bestehen im Internet und wie kann sich der Einzelne davor schützen?". In der anschließenden Diskussion standen der Referent und die Online-Experten des Bürgernetzes Weihenstephan den Anwesenden für weitere Fragen zur Verfügung.

Seit Mitte des Jahres unterstützt uns eine Bürokraft bei der Mitgliederverwaltung. Seit September 1999 gibt die Stadt Moosburg gemeinsam mit dem Moosburger Webteam des Bürgernetzes einen gedruckten Veranstaltungskalender heraus.

www.erding.org

Bereits im Februar hatte ein Gespräch zwischen der Stadt Erding, dem Landratsamt Erding und dem Bürgernetz Weihenstephan stattgefunden. Die Stadt Erding bestand auf ihrem Namensrecht und forderte von uns die Übertragung der Domain "erding.org". In den folgenden Monaten berichtete die Erdinger Presse und sogar die BILD-Zeitung über diesen Streit. Auf einer Stadtratssitzung im Erdinger Rathaus stellten verschiedene Stadträte Anfragen zu diesem Thema. Doch der Bürgermeister und die Stadtverwaltung beharrten weiterhin auf ihrer Position. Da der Vorstand des Bürgernetzes Weihenstephan einstimmig gegen einen Rechtsstreit mit der Stadt Erding war, einigte man sich schließlich darauf, die Domain Ende des Jahres 1999 an die Stadt zu übertragen. Die Internet-Adresse der Erdinger Seiten wurde bereits im Mai auf www.connect-ED.de umgestellt.

Die Austrittswelle:

Das Jahr 1999 war geprägt von vielen Vereinsaustritten. Etwa 200 Mitglieder kündigten ihre Mitgliedschaft beim Bürgernetz Weihenstephan. Ein Grund dafür war u.a. der hohe Vereinsbeitrag von 120,- DM. Viele Mitglieder ließen sich von Billig-Angeboten anderer Provider locken. Trotzdem hielt uns der Großteil der Mitglieder die Treue.

Im September stellte unser Provider "Online Regions" ein neues Konzept für das Jahr 2000 vor. Dieses Konzept ermöglichte uns, die Mitgliedsbeiträge wieder zu senken, weil dadurch die komplette Einwahltechnik vom Provider übernommen wird. Extra zu diesem Zweck fand am 12.11.1999 eine außerordentliche Mitgliederversammlung in der Gaststätte "Staudinger Keller" in Moosburg statt, zu der 73 Mitglieder erschienen. Auf Antrag des Vorstands wurde eine drastische Senkung des Mitgliedsbeitrags beschlossen. Der Jahresbeitrag für Erwachsene wurde auf 36 DM, dem niedrigsten Stand seit der Vereinsgründung heruntergesetzt und auch Jugendliche, Vereine und Firmen zahlen seitdem weniger. Durch diesen Beschluss konnten wir die Austrittswelle bremsen. Viele Mitglieder nahmen daraufhin ihre Kündigung zurück und blieben weiterhin Mitglied beim Bürgernetz Weihenstephan.

Am 27.11.1999 fand im Gasthaus Hörhammer in Zolling eine Feier für alle Aktiven des Bürgernetz Weihenstephan statt. Der Vorstand bedankte sich mit einem reichhaltigen Festmahl bei den etwa 40 Arbeitskreis-Mitgliedern, die von der Aktion durchweg begeistert waren.